das aktuelle Projekt

TRINITY XPERIMENT

TRINITY XPERIMENT - ANAESTHESIA

Trinity Xperiments second album-production ‚Anaesthesia’ is still a benefit from the deep source of improvisation as ‚Honeymoon on Mars’ was before, but appears much more concentrated and well-defined as self-contained short stories under one big umbrella.

It took quite a long time for getting the best results out of all the different involved parties to archieve the tremendous complexity of the whole thing. Particularly grateful we are for the awesome drum playing of Jost Nickel and the hot tempered Violin of Neyveli S. Radhakrishna on ‚Madras’ who formerly worked with the legendary Ravi Shankar.

For a maximum of deepness and improvement in sound the entire material went through a big old 64-channel SSL 6000 E Console located in Renaissance Studio Cologne. With passion and dedication our 'fifth Beatle' and magus of tone Thorsten Rentsch spend a lot of time to get the best out of the deep of the tracks. A lot of mixes later we finally accomplished the greatness of this sophisticated narration. Welcome to something really different.

Das neue Album 'Anaesthesia' ist da - die CD liegt bereits im Handel vor!

Jost Nickel am Schlagzeug und Neyveli S. Radhakrishna (Ex-Ravi Shankar-Sideman) an der Geige sind als Gäste zu hören. Der Mix in audiophiler Cinemascope-Qualität wurde mit viel Input von Tonzauberer Thorsten Rentsch im Renaissance Studio in Köln glücklich niedergebracht, das High End-Mastering von Jürgen Lusky erledigt.

Es wird wohl Ende Oktober werden, bis die Doppel-LP (Vinyl) natürlich inkl. Download Code, ebenfalls über das Label 'Afraid Of Sunlight' im Vertrieb von Cargo das Angebot ergänzt!

 

Achtung: Unsere neue Webpage www.trinityxperiment.de ist jetzt online!!! Zu sehen ist u.a. ein EPK Video mit Interview-Ausschnitten und Studio-Impressionen, auch kurze Ausschnitte aus Titeln vom neuen Album, als auch von früheren VÖs sind aufrufbar. 

Aktuell ist ein Interview im Gitarre & Bass-Magazin (November-Ausgabe) erschienen, verschiedene Reviews u.a. bei Eclipsed plus CD-Beitrag in Ausgabe 12 und noch einiges mehr sind auf dem Weg.

 

endlich erhältlich: nach der CD ist das 'Anaesthesia'-Album jetzt auch als Doppel Vinyl-LP erschienen!

Ende 2016

Köln, Renaissance Studio

Herbst 2017

Gudze vor der großen analogen SSL-Konsole im Renaissance Studio. Video-Dreh plus Interview für die Trinity Xperiment-Website und für das Gitarre & Bass Magazin (Ausgabe 11/17) zur Veröffentlichung des Anaesthesia-Albums. (sh. auch das folgende Foto)

was bisher geschah ...                                              ... scroll down for english version "who is Trinity Xperiment"

Trinity Xperiment - ESC Records Pressetext zum VÖ von "Honeymoon on Mars"

Die Formation Trinity Xperiment um Keyboarder Matthias Krauss, Bassist Gudze und Gitarrist Franz Holtmann ist schon mit diversen Beiträgen zu Tribute-Alben aufgefallen. Ihr Werk "Honeymoon On Mars" transportiert wieder alle Qualitäten dieses Crossover-Ensembles im besten Sinne: Jazz-Freiheit, Rock-Energie, Elektro-Feeling, reibt Improvisation an Arrangement & Handarbeit an Sound-Design. Hier finden wirklich experimentelle Begegnungen statt von drei Musikern deren Backgrounds schon sehr verschieden sind: Allrounder Matthias Krauss hat als Produzent und Begleiter vieler Pop- Acts eine Menge Live-Erfahrung, Ex-Katamaran- und Triton-Gitarrist Holtmann repräsentiert den experimentellen, gelegentlich freejazzrockigen Ansatz und HBlockx- Bassist Gudze bringt bodenständige, groovende Linien ins Spiel und ist auch für die Bearbeitung vieler Stücke verantwortlich. Offenheit hat Kunst immer nach vorne gebracht - genau das atmet diese Band. Und wenn großartige Gäste wie die Schlagzeuger Marco Minnemann, Angelo Kelly und Jost Nickel oder auch Can-Musiker Holger Czukay noch weitere Farben beisteuern, dann kann nichts schief gehen.

 

What happens when you fuse ambient sounds, rock, samples / electronics with jazz and blues? The answer comes from an extraordinary new german band project called TRINITY XPERIMENT, featuring former Matalex – keyboard player Matthias Krauss, the ubiquitous Gudze (from H-Blockx) on electric bass and samples alongside the incredible Franz Holtmann on guitar and backed by 2 inspired drummers Marco Minnemann and Jost Nickel. The result sounds unique and is a brilliant collage of texture, rhythm, soul and originality.

for more information, video and music visit our homepage www.trinityxperiment.de !!!

Trinity Xperiment

Franz Holtmann - Gitarren

Matthias Krauss - Keyboards, Sounds, Editing

Stephan 'Gudze' Hinz - Bass, Editing

Gudze im Kreise seiner Liebsten.

Gudzes Bassspiel und sein ausgeprägtes Gefühl für Form, Stil, Ausdruck und Sound geben den oftmals suitenähnlich aufgebauten Stücken von Trinity X den entscheidenden Kick.

... und unsere wunderbaren Gäste - jeder gab seinen Beitrag mit viel Herzblut, ja Hingabe - Thanx Guys !!!!

Marco Minnemann spielt Schlagzeug auf 'Honeymoon on Mars'

Jost Nickel, mein alter TRITON-Kumpel, war schon auf 'Honeymoon on Mars' zu hören und lieferte wiederum absolut brilliantes Spiel für 'Anaesthesia'

Neyveli S. Radhakrishna - ex-Sideman von Ravi Shankar - kam für einen Nachmittag zu uns ins Timelock Studio nach Köln

Radha spielte mit unglaublichem Enthusiasmus für unseren Titel 'Madras' - das Ergebnis ist einfach wundervoll !!!

Holger Czukay, der alte CAN-Haudegen, fand eines nachts zu uns ins Studio, nahm sein Horn aus dem Koffer, checkte die verklebten Ventile und wollte absolut keinen Ton hören, bevor er loslegte. Sein verrückter Beitrag ist auf "Weather is Changing" (HoM) zu hören.

 

Trinity Xperiment "Honeymoon On Mars" (esc records)

 

Das Experiment des Kölner Trios ist nicht erst durch die Mitarbeit der drei Gastmusiker, und hier sei vor allem der derzeit in aller Munde befindliche Marco Minnemann mit seinen Schlagzeugstöcken genannt, außerordentlich überraschend und eindrucksvoll gelungen.

Franz Holtmann (g), Matthias Krauss (keys, org, prog, Sounds) und Gudze (b, prog) haben einen gemeinsamen Nenner: elektrischen Jazzrock. Gitarrist Franz Holtmann ist nicht verzagt, was das Aufdrehen der Knöpfe an seinem Verstärker bedeutet. Manche Komposition auf "Honeymoon On Mars", diesem vielfältigen Album mit rockenden Ecken, freakigen Jazzkanten und ambienter Kuscheligkeit, klingen fast wie Rock'n'Roll. Gleich zu Beginn das zehnminütige "Ashes", in dem Jazz und Rock in hoher Gluthitze eingekocht werden. Im Anschluss kochen sie im zweiten Track noch einmal, den sie bereits auf dem Mahavishnu Orchestra Tribute Album "Mahavishnu Re-Defined" veröffentlicht haben. "Visions of Fire", von Jost Nickel eingetrommelt, der MMinnemann ordentlich Konkurrenz macht. Die beiden Trommler sind nicht miteinander zu vergleichen. Zwar haben beide Jazz im Blut. MMinnemann jedoch auf pulsierendem Groove-Niveau, Jost Nickel ist der Komplextrommler mit dem originalen Mahavishnu- (oder besser Billy Cobham-) Touch.

Sechs lange Tracks sind auf der CD. Vier davon hat MMinnemann mit seinem Rock-Jazz-World-Drumbeat untermauert, dass die Stücke fast schon tanzbar, und immer noch komplex und verflixt aufwendig sind. Fünf Stücke dazwischen, die dem gastlosen Trio verspieltes Terrain sind, bluesige Phrasen, harmonische Melancholie, pieksige Jazzdisharmonien, satte Bassfiguren und - in einem Fall - metallische Gitarrenkaskaden zu probieren. Verspielt, wie gesagt, fast wie zufällig. Und doch von komponierter, genauer Struktur. Matthias Krauss Sounds haben ein umfangreiches Klangspektrum. Die elektronischen Klänge schweben elegant und verträumt durch die Tracks, selbst durch die groovig rockenden Songs, und gar in deren komplexen Einschüben, die den Spezialistenfans des komplexen Jazzrock einen wohligen Schauer nach dem anderen über die geneigte Schulter jagen werden. Dazwischen sind jazzige Disharmonien gepflastert, Fusion-Motive, die ganz und gar wunderbar in den kunstvollen Aufbau der epischen Tracks passen.

Nichts bleibt durchgängig gleich in den langen Rillen. Immer wieder bricht das Rockschema auf, schwillt in elektronischer Nachdenklichkeit ab, um mit voller Wucht wieder als Jazzmuster aufzubrodeln. Da gibt es noch beim elften Mal Neues zu entdecken. Ein alt gedienter Musiker gibt sich die Gastehre. In der sphärisch entspannten Lässigkeit des Jazz-Groove-Monsters "Wheater is changing" führte Holger Czukay sein French Horn an die Lippen, um dem freakigen Jazztrio + Minnemann-Gast eine weitere exklusive Facette zu geben. Klingt außerordentlich gut, sein Gegenspiel zu den schrägen Sounds der Tasten und dem rohen Ton der Saiten. Allerliebst!

"Honeymoon On Mars" kann nur der Vorwurf gemacht werden, zu professionell produziert worden zu sein. Wüstlingen wird es etwas glatt vorkommen, den strengsten Beobachtern aalglatt. Dem einen oder anderen Zuhörer wird der eine oder andere Ton vielleicht zu popbetont sein. Doch die Lebendigkeit dieser Songs und ihre Virtuosität tragen Sorge dafür, dass vor der Bühne genug Volk steht, sich live noch einmal mehr von dieser eindrucksvollen und ausdrucksstarken Kunst berauschen zu lassen.

Ragazzi  VM (Volkmar Mantei)

 

myspace.com/trinityxperiment

esc-records.de

Timelock Studio, Matthias und Gudze

Matthias an seinem Arbeitsplatz

Who is Trinity Xperiment?

 

Matthias Krauss and Franz Holtmann first met in Cologne/Germany in the mid-90s. Franz recorded at ATM Studio the second album ‘Vivid Dreams’ of his Heavy Fusion Group TRITON. Matthias rolled the tape and did the mixing, but as a musician he played in parallel keyboards at MATALEX, a Cologne based Fusion Group performing and recording with Names like Randy Brecker, Jean Paul Bourelly, Dany Gottlieb, to name a few. At the time TRITON and MATALEX shared one rhythm section (Jost Nickel dms; Arnd Geise b) and not only for that reason had frequent communication. At the end of the recording session for ‘Vivid Dreams’ when everybody else had already left the studio, Franz and Matthias fooled around a little on their instruments and had some inspiring improvisations together. This first nightly musical meeting has laid the seeds of a long running collaboration leading to TRINITY X, a studio project based on well prepared as well as freely celebrated improvisations. Drum machines and sequencers as helping tools will always be replaced or supplemented later on by a living drummer (Marco Minnemann, Angelo Kelly, Jost Nickel).

 

Gudze, the third member of this unique project and well known for his fabulous work with german crossover band H-Blockx gives deep bottom to the meanwhile well selected parts and assembled pieces with his tremendous bass playing and is responsible for a lot of structure-producing editing work. Now and then guest musicians like Holger Czukay of CAN or Neyveli Radhakrisha (Ravi Shankar) are joining TRINITY for special sounds and atmospheres.

 

Franz Holtmann played frequently and recorded three LPs with german Jazz Rock Group KATAMARAN in the late 70s/beginning 80s. His power fusion trio TRITON released two albums in the 90s and played a lot of gigs, festivals etc. He released a workbook on guitar improvisation and is writing articles, workshops etc. for guitar magazines. Just as well he is working as a guitar teacher/improvising instructor at the University of Münster/Institute of Musical Education.

 

Matthias Krauss aka Mat Junior is blessed with a lot of talents. As a strongly inquired musician he played keyboards and/or guitars with John Lord, Sally Oldfield, Kelly Family, Paddy Kelly, Angelo Kelly, Wolf Maahn, Klaus 'Major' Heuser Band among others and performed on several occasions as the secret keyboarder of The Scorpions. He recorded some albums with Matalex in the 90s and wrote a lot of music for this ambitious band. On the other hand he is considered as an exceptionally gifted sound engineer, always involved in some musical production projects of interest and he is writing music for different occasions too (movie, advertisement, celebrations etc.).

 

for more information, video and music visit our homepage www.trinityxperiment.de  !!!